+49 (0) 5943 981 18
inquiry@guelker-consult.com
en

SAP e-invoicing with ZUGFeRD or XInvoice

gopus.de / e-Invoice / GOpus E-invoice

e-invoicing will become mandatory starting in 2020

By law, from 27 November 2020, all billers must issue and submit invoices to public bill recipients in a uniform electronic form.

Here's a quick overview : bundled knowledge about electronic invoicing and a simple solution for generating e-invoices in SAP.

1. What are e-invoices?

A quick look at the key features and benefits of electronic invoicing.

2. Creating e-invoices in SAP

How are outgoing e-invoices generated in SAP? Get to know our simple SAP-addOn GOpus E-Invoice.

Downlaod Factsheet

3. ZUGFeRD vs. XInvoice

What is the difference between the electronic invoice data formats? Which one is best for you?

4. Ask about our e-invoicing solution

Do you have any further questions about the GOpus e-invoice solution or would you like a consultation on its integration and costs?

Book Live Demo

GOpus® eInvoice API

Sollten Sie internationale Kunden bedienen und somit verschiedene, internationale E-Rechnungsformate ausstellen müssen, stellen Sie dies über unser GOpus® eInvoice API sicher.

Unser Konvertierungspartner ecosio übernimmt die Konvertierung in das beliebige internationale Format ihres Rechnungsempfängers.

Mit dem GOpus® eInvoice API synchron aus der SAP-Nachrichtenverarbeitung ein IDoc als XML an das ecosio Integration Hub gesendet.

Die Überwachung und Verfolgung der ausgehenden E-Rechnungen erfolgt im SAP über unseren GOpus® eInvoice Monitor.

Das im ecosio Integration Hub erstellte und an den Rechnungsempfänger gesendete Faktura-Dokument wird an ihr SAP System zurückgeleitet und kann über SAP ArchiveLink zum erstellten SAP-Beleg abgelegt werden. Wir bieten:

Konvertierung in sämtliche E-Rechnungsformate
Übertragung der Rechnung über sämtliche Protokolle
Hohe Datensicherheit
EDI-Experten Know-How
24/7 Support und Monitoring
Direkte und synchrone Übertragung über API

Die E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Bundes gilt ab dem 27. November 2020.

Ab diesem Termin müssen Rechnungen ab 1.000€ als XML-Datei (in Form von ZUGFeRD oder XRechnung) bei den Bundesbehörden eingereicht werden. Geschieht dies nicht, werden diese abgelehnt.

E-Rechnungspflicht nach Bundesland

Informieren Sie sich hier über den aktuellen Stand der 16 Bundesländer zur elektronischen Rechnungsstellung und zu den Rechnungseingangsplattformen.

Stand: 31.07.2020

Baden-Württemberg

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Baden-Württemberg besteht ab dem 01. Januar 2022.
Der Rechnungsempfang wird über die Rechnungseingangsplattform des Landes Baden Württemberg service-bw.de realisiert.

Bayern

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Bayern besteht nicht.
Die Nutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform ist nicht vorgesehen. Es werden dezentrale Übertragungskanäle geschaffen (bspw. E-Mail-Postfächer).

Berlin

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Berlin besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Brandenburg

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Berlin besteht ab dem 01. Januar 2022.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Bremen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Bremen besteht ab dem 27. November 2020.
Der Rechnungsempfang wird über die Rechnungseingangsplattform des Landes Bremen zERIKA realisiert.

Hamburg

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Hamburg besteht nicht.
Die Nutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform ist nicht vorgesehen. Es wurde ein Postfach für den Rechnungsversand geschaffen ( Zentraler Rechnungseingang Hamburg).

Hessen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Hessen besteht ab dem 18. April 2024.
Die Nutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform ist nicht vorgesehen. Es werden dezentrale Übertragungskanäle geschaffen (bspw. E-Mail-Postfächer).

Mecklenburg-Vorpommern

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Mecklenburg-Vorpommern besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Niedersachsen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Niedersachsen besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über eine zentrale elektronische Poststelle ab dem 18. April 2022 vorgesehen (vorher nur optional und per Mail).

Nordrhein-Westfalen

Eine generelle E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Nordrhein-Westfalen besteht nicht.
Allerdings steht es den öffentlichen Auftraggebern frei, ihre Lieferanten zur elektronischen Rechnungsstellung zu verpflichten.
Der Rechnungsempfang wird über die Rechnungseingangsplattform des Landes Nordrhein Westfalen vergabe.NRW realisiert.

Rheinland-Pfalz

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Rheinland-Pfalz besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über die Zentrale Rechnungseingangskomponente Rheinland-Pfalz vorgesehen (RLP Portal).

Saarland

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Saarland besteht ab dem 01. Januar 2022.
Der Rechnungsempfang ist über die Zentrale Rechnungseingangskomponente Rheinland-Pfalz vorgesehen (RLP Portal).

Sachsen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Sachsen besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Sachsen-Anhalt

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Sachsen-Anhalt besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über ein zentrales Rechnungseingangsportal des Landes Sachsen-Anhalt vorgesehen, jedoch noch nicht realisiert.

Schleswig-Holstein

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Schleswig-Holstein besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über ein zentrales Rechnungseingangsportal des Landes Schleswig-Holstein vorgesehen, jedoch noch nicht realisiert.

Thüringen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Thüringen besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

GOpus® eBusiness API

Mit dem GOpus® eBusiness API bieten wir Ihnen die Möglichkeit, nicht nur ihre ausgehenden Rechnungen sondern sämtliche EDI-Nachrichten, eingehend und ausgehend.

So lassen sich:

  • Anfragen
  • Auftragsbestätigungen
  • Bestellungen
  • Rechnungen
  • Lieferavise
  • Zahlungsavise
  • Mahnungen
  • Stammdaten uvm.

transparent in ihr SAP System übertragen.

Die Überwachung und Verfolgung der ausgehenden EDI-Nachrichten erfolgt im SAP über unseren GOpus® eBusiness Monitor.

Kosteneinsparung durch Digitalisierung der Belege

Übertragung der Nachrichten über sämtliche Protokolle

Hohe Datensicherheit

EDI-Experten Know-How
24/7 Support und Monitoring
Direkte und synchrone Übertragung über API

Beratung oder Preise anfragen

Gerne sind wir Ihnen bei weiteren Fragen zu unserem SAP-Add-On GOpus E-Invoice behilflich. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Live Demo buchen

Frequent search queries for this product

SAP PEPPOL, SAP UBL, SAP PEPPOL UBL, SAPscript X-Invoice, SAPscript ZUGFeRD, SAPscript PEPPOL, SMARTFORMS X-Invoice, SMARTFORMS ZUGFeRD, SMARTFORMS PEPPOL

See detailed specification

GOpus E-Invoice (PDF)

© 2021 Gerold Gülker SAP- & Systemberatungen | Impressum | Datenschutzhinweise | Webdesign by Yournet