+49 (0) 5943 981 18
inquiry@guelker-consult.com
en

Facturation électronique dans SAP avec ZUGFeRD ou XInvoice

gopus.de / eInvoice / GOpus® eInvoice

E-Rechnung wird ab Nov 2020 zur Pflicht

Laut Gesetz müssen ab dem 27. November 2020 alle Rechnungssteller Rechnungen gegenüber öffentlichen Rechnungsempfängern in der einheitlichen elektronischen Form ausstellen und übermitteln.

Hier kurz und knapp im Überblick: Gebündeltes Wissen rund um die elektronische Rechnungsstellung sowie eine einfache Lösung zur Generierung von E-Rechnungen in SAP.

E-Rechnung in SAP erzeugen

Wie werden ausgehende E-Rechnungen in SAP erstellt? Lernen Sie unser einfaches SAP-Add-On GOpus® eInvoice kennen.

Factsheet herunterladen

eInvoice Lösung anfragen

Haben Sie weitere Fragen zur GOpus® eInvoice Lösung oder möchten Sie eine Beratung zu Integration und Kosten? Wir helfen Ihnen gerne!

Live Demo buchen

Unsere Lösung

Das SAP Add-On GOpus® eInvoice lässt sich in SAP ERP und SAP S/4HANA integrieren und unterstützt bei der Erstellung von ausgehenden E-Rechnungen in den Formaten
- XRechnung (maschinenlesbare Rechnung als XML-Datei)
- ZUGFeRD (XML-Datei + visuelle Darstellung als PDF-Datei)
- PEPPOL UBL, CEFACT CII, Fattura PA
und weiteren von Ihnen gewünschten internationalen Formaten.

Durch unser Add-On können Ihre Rechnungsinhalte im XML-Format zwischen Rechnungssteller und -empfänger ausgetauscht werden.

Eine Integration ist u.a. in die Module SD, IS-H, IS-U und SAP Service Faktura möglich. Die Überwachung und Verfolgung der ausgehenden E-Rechnungen erfolgt im SAP über
unseren GOpus® eInvoice Monitor.

GOpus® eInvoice API

Sollten Sie internationale Kunden bedienen und somit verschiedene, internationale E-Rechnungsformate ausstellen müssen, stellen Sie dies über unser GOpus® eInvoice API sicher.

Unser Konvertierungspartner ecosio übernimmt die Konvertierung in das beliebige internationale Format ihres Rechnungsempfängers.

Mit dem GOpus® eInvoice API synchron aus der SAP-Nachrichtenverarbeitung ein IDoc als XML an das ecosio Integration Hub gesendet.

Die Überwachung und Verfolgung der ausgehenden E-Rechnungen erfolgt im SAP über unseren GOpus® eInvoice Monitor.

Das im ecosio Integration Hub erstellte und an den Rechnungsempfänger gesendete Faktura-Dokument wird an ihr SAP System zurückgeleitet und kann über SAP ArchiveLink zum erstellten SAP-Beleg abgelegt werden. Wir bieten:

Konvertierung in sämtliche E-Rechnungsformate
Übertragung der Rechnung über sämtliche Protokolle
Hohe Datensicherheit
EDI-Experten Know-How
24/7 Support und Monitoring
Direkte und synchrone Übertragung über API

Die E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Bundes gilt ab dem 27. November 2020.

Ab diesem Termin müssen Rechnungen ab 1.000€ als XML-Datei (in Form von ZUGFeRD oder XRechnung) bei den Bundesbehörden eingereicht werden. Geschieht dies nicht, werden diese abgelehnt.

E-Rechnungspflicht nach Bundesland

Informieren Sie sich hier über den aktuellen Stand der 16 Bundesländer zur elektronischen Rechnungsstellung und zu den Rechnungseingangsplattformen.

Stand: 31.07.2020

Baden-Württemberg

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Baden-Württemberg besteht ab dem 01. Januar 2022.
Der Rechnungsempfang wird über die Rechnungseingangsplattform des Landes Baden Württemberg service-bw.de realisiert.

Bayern

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Bayern besteht nicht.
Die Nutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform ist nicht vorgesehen. Es werden dezentrale Übertragungskanäle geschaffen (bspw. E-Mail-Postfächer).

Berlin

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Berlin besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Brandenburg

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Berlin besteht ab dem 01. Januar 2022.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Bremen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Bremen besteht ab dem 27. November 2020.
Der Rechnungsempfang wird über die Rechnungseingangsplattform des Landes Bremen zERIKA realisiert.

Hamburg

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Hamburg besteht nicht.
Die Nutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform ist nicht vorgesehen. Es wurde ein Postfach für den Rechnungsversand geschaffen ( Zentraler Rechnungseingang Hamburg).

Hessen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Hessen besteht ab dem 18. April 2024.
Die Nutzung einer zentralen Rechnungseingangsplattform ist nicht vorgesehen. Es werden dezentrale Übertragungskanäle geschaffen (bspw. E-Mail-Postfächer).

Mecklenburg-Vorpommern

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Mecklenburg-Vorpommern besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Niedersachsen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Niedersachsen besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über eine zentrale elektronische Poststelle ab dem 18. April 2022 vorgesehen (vorher nur optional und per Mail).

Nordrhein-Westfalen

Eine generelle E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Nordrhein-Westfalen besteht nicht.
Allerdings steht es den öffentlichen Auftraggebern frei, ihre Lieferanten zur elektronischen Rechnungsstellung zu verpflichten.
Der Rechnungsempfang wird über die Rechnungseingangsplattform des Landes Nordrhein Westfalen vergabe.NRW realisiert.

Rheinland-Pfalz

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Rheinland-Pfalz besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über die Zentrale Rechnungseingangskomponente Rheinland-Pfalz vorgesehen (RLP Portal).

Saarland

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Saarland besteht ab dem 01. Januar 2022.
Der Rechnungsempfang ist über die Zentrale Rechnungseingangskomponente Rheinland-Pfalz vorgesehen (RLP Portal).

Sachsen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Sachsen besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

Sachsen-Anhalt

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Sachsen-Anhalt besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über ein zentrales Rechnungseingangsportal des Landes Sachsen-Anhalt vorgesehen, jedoch noch nicht realisiert.

Schleswig-Holstein

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Schleswig-Holstein besteht nicht.
Der Rechnungsempfang ist über ein zentrales Rechnungseingangsportal des Landes Schleswig-Holstein vorgesehen, jedoch noch nicht realisiert.

Thüringen

Eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten des Landes Thüringen besteht nicht.
Der Rechnungsempfang wird über die OZG-konforme Rechnungseingangsplattform OZG-RE realisiert.

GOpus® eBusiness API

Mit dem GOpus® eBusiness API bieten wir Ihnen die Möglichkeit, nicht nur ihre ausgehenden Rechnungen sondern sämtliche EDI-Nachrichten, eingehend und ausgehend.

So lassen sich:

  • Anfragen
  • Auftragsbestätigungen
  • Bestellungen
  • Rechnungen
  • Lieferavise
  • Zahlungsavise
  • Mahnungen
  • Stammdaten uvm.

transparent in ihr SAP System übertragen.

Die Überwachung und Verfolgung der ausgehenden EDI-Nachrichten erfolgt im SAP über unseren GOpus® eBusiness Monitor.

Kosteneinsparung durch Digitalisierung der Belege

Übertragung der Nachrichten über sämtliche Protokolle

Hohe Datensicherheit

EDI-Experten Know-How
24/7 Support und Monitoring
Direkte und synchrone Übertragung über API

Beratung oder Preise anfragen

Gerne sind wir Ihnen bei weiteren Fragen zu unserem SAP-Add-On GOpus® eInvoice behilflich. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

Live Demo buchen

Frequent search queries for this product

SAP PEPPOL, SAP UBL, SAP PEPPOL UBL, SAPscript X-Invoice, SAPscript ZUGFeRD, SAPscript PEPPOL, SMARTFORMS X-Invoice, SMARTFORMS ZUGFeRD, SMARTFORMS PEPPOL

© 2021 Gerold Gülker SAP- & Systemberatungen | Impressum | Datenschutzhinweise | Webdesign by Yournet